INFORMATIONEN

 

Fünfte Schweizer Tagung zur Mensch-Tier-Beziehung

Entwicklungen und Perspektiven tiergestützter Interventionen in Forschung und Praxis

18. März 2023, Basel & online

 

Willkommen!

IEMT Schweiz, das Institut für interdisziplinäre Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung, freut sich, Sie zur fünften Schweizer Tagung zur Mensch-Tier-Beziehung mit dem Titel " Entwicklungen und Perspektiven tiergestützter Interventionen in Forschung und Praxis" einladen zu dürfen.

Die Tagung wird in Zusammenarbeit mit dem REHAB Basel, der Fakultät für Psychologie und dem Schweizerischen Tropen- und Public Health Institut (SwissTPH) durchgeführt.

Melden Sie sich rechtzeitig an und tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus, diskutieren Sie mit Expert*innen, knüpfen Sie wertvolle Kontakte und nehmen Sie Einblicke aus Praxisprojekten sowie neueste Ergebnisse aus der Forschung mit nach Hause. Wenn Sie nicht vor Ort sein können, gibt es auch die Möglichkeit, online von Zuhause aus an der Tagung teilzunehmen.

Der thematische Schwerpunkt der Tagung liegt auf neuen Entwicklungen im Feld der tiergestützten Interventionen. Welche neuen Fragestellungen zur Mensch-Tier-Beziehung sind aufgekommen in der Forschung aber auch der Praxis? Und was können wir davon ableiten für eine künftige Entwicklung? Um Perspektiven aufzuzeigen, braucht es eine Rückschau im Zusammenspiel zwischen Forschung und Praxis. Erfahrungen aus der täglichen Arbeit sowie Resultate wissenschaftlicher Untersuchungen müssen zusammenfinden, um sich gegenseitig weiter zu bringen.

Wir freuen uns auf eine spannende und anregende Tagung!
IEMT Schweiz

 

Informationen

Die Tagung bietet eine Plattform für verschiedene Themen aus de Bereich der tiergestützten Interventionen und der Mensch-Tier-Beziehung. Wir wollen aufzeigen, welche neuen Fragestellungen und Ansätze in den letzten Jahren aufgekommen sind und was dies für die Entwicklung des Feldes bedeuten könnte. Dabei stehen die praktische Umsetzung von tiergestützten Interventionen genauso wie wissenschaftliche Erkenntnisse im Zentrum.

Ziel ist der Austausch und die Vernetzung zwischen allen Beteiligten – Praktiker*innen wie Forscher*innen. Zudem bietet die Tagung Gelegenheit, neue Erkenntnisse aus der Forschung oder neue Methoden aus der Praxis kennen zu lernen sowie gemeinsam über die weitere Entwicklung dieses dynamischen Feldes zu diskutieren.

Zielgruppe
Zielpublikum sind alle, die sich für tiergestützte Interventionen interessieren, die tiergestützt arbeiten oder die sich auf dem Gebiet der Mensch-Tier-Beziehung in irgend einer Form engagieren.

Angesprochen sind aber auch interessierte Personen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie der Politik und Wissenschaft, die an einem interdisziplinären Austausch interessiert sind.

Kongressprache
Die Kongressprache ist Deutsch.

Kosten
Die Tagungsgebühr für die Tagung vor Ort beträgt 180 Schweizer Franken. Mitglieder von IEMT Schweiz bezahlen 90 Schweizer Franken.

In der Tagungsgebühr sind das Mittagessen sowie die Pausenverpflegung und Getränke inbegriffen.

Die Tagungsgebühr für eine online Teilnahme beträgt 140 Schweizer Franken. Mitglieder von IEMT Schweiz bezahlen 70 Schweizer Franken.

Mitnahme von Hunden
Da die Tagung im REHAB Basel stattfindet, ist die Mitnahme des eigenen Hundes nicht möglich. Sollten Sie auf die Begleitung Ihres Hundes angewiesen sein (z.B. Assistezhund), bitten wir Sie, rechtzeitig mit uns Kontakt aufzunehmen.

PROGRAMM / ORT

 

Die Tagung am 18. März 2023 beginnt um 09:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr.

Das detaillierte Programm folgt hier, sobald die Vorträge und Posterpräsentationen ausgewählt wurden.

Nach der Tagung haben Sie noch drei Monate lang die Möglichkeit, die Beiträge online nachzuschauen und die Poster nochmals in Ruhe durchzulesen.

Referierende
Als Hauptreferierende stehen bereits fest:

  • Mag. Roswitha Zink zum Thema Konsent und Vetosignale bei Tieren in der tiergestützten Arbeit
  • Dr. Andreas Barth zum Thema tiergestütze Friedensarbeit und Traumapädagogik
  • Rahel Marti & Prof. Dr. Karin Hediger zum Thema: sind Tiere gesund für die Halter*innen?
  • Podiumsdiskussion zum Thema Pferde in der Traumaarbeit

Rahmenprogramm
Auch dieses Jahr bieten wir Ihnen ein Rahmenprogramm in und um den Therapie-Tiergarten des REHAB Basel, in welchem wir die Möglichkeit des direkten Erlebens der Mensch-Tier-Beziehung haben. Lassen Sie sich überraschen!

André Deponds wird die Vorträge wieder kreativ musikalisch interpretieren.

Mittagessen/Verpflegung
Im Tagungsbeitrag für die physische Tagung ist das Mittagessen, eine Pausenverpflegung sowie Getränke während der gesamten Tagung inbegriffen. Die Speisen sind ausschliesslich vegetarisch.

Veranstaltungsort & Anreise
Die Tagung findet am REHAB Basel statt:

REHAB Basel
Klinik für Neurorehabilitation und Paraplegiologie
Im Burgfelderhof 40
CH-4055 Basel

BEITRAG EINREICHEN & ANMELDUNG

 

Anmeldung
Hier gehts zur Anmeldung

 

Beitrag einreichen

Vorträge
Vorträge können sowohl wissenschaftliche Untersuchungen und Ergebnisse wie auch Praxis­erfahrungen und die Präsentation von Praxisprojekten umfassen. Der thematische Schwerpunkt liegt im Bereich neuer Entwicklungen tiergestützter Interventionen. Wir freuen uns über ein breites Spektrum an Themen und möchten insbesondere auch Praktiker*innen sowie junge Forschende ermuntern, sich für einen Beitrag zu bewerben.

Posterpräsentationen
Es kann aus drei Arten von Posterpräsentationen ausgewählt werden:

  1. Praxisprojekte
  2. wissenschaftliche Untersuchungen
  3. Präsentation als Organisation/Institution

Die Poster sollten das Format DIN A0 aufweisen. Es stehen Wandflächen zum Aufhängen zur Verfügung.

Während der Postersession werden die Präsentierenden gebeten, bei ihrem Poster für Gespräche mit anderen Kongressteilnehmer*innen zur Verfügung zu stehen.

An der Tagung findet ein Posterwettbewerb mit einer Prämierung des besten Posters statt.

Poster: Praxisprojekte
Wir möchten gezielt Praktiker*innen, die tiergestützt arbeiten, ermuntern, ihre Arbeit in einem Poster vorzustellen. Dadurch soll die Vielfalt an tiergestützten Interventionen im deutschsprachigen Raum aufgezeigt und einen Austausch unter Gleichgesinnten angeregt werden. Möglich sind Fallbeispiele, Dokumentation der eigenen Arbeit, eines Konzeptes, des eigenen Betriebs etc.

Sie können sich beim Erstellen des Abstracts sowie des Posters an unserem Leitfaden orientieren, den Sie auf unserer Webseite herunterladen können. Bei Bedarf kann bei der Erstellung eines Posters in einem gewissen Umfang Hilfe angeboten werden. Bitte reichen Sie dafür Ihre Zusammenfassung mit einem entsprechenden Vermerk ein.

Poster: Wissenschaftliche Untersuchung
Es können Untersuchungen zu tiergestützten Interventionen wie auch grundlegend zur Mensch-Tier-Beziehung vorgestellt werden. Erwünscht ist eine Diskussion, inwiefern die Ergebnisse alltagsrelevant sind. Das eingereichte Projekt sollte den Anforderungen wissenschaftlicher Untersuchungen entsprechen.

Poster: Präsentation als Organisation/Institution
Auch dieses Jahr möchten wir möglichst allen Institutionen und Organisationen, die im Bereich der tiergestützten Interventionen und der Mensch-Tier-Beziehung tätig sind, eine Plattform bieten, sich und ihre Tätigkeiten vorzustellen. Nebst einem Poster kann Platz für das Auflegen von Materialien zur Verfügung gestellt werden.

Wenn Sie Ihre Organisation präsentieren möchten, melden Sie sich bitte direkt unter:

kongress@iemt.ch

Beitrag einreichen
Um sich für einen Vortrag oder ein Poster zu bewerben, reichen Sie bis zum 15. Dezember 2022 eine einseitige Zusammenfassung ihres Beitrages inklusive Titel und Name der Autor*innen ein. Zudem muss angegeben werden, ob ein Poster oder ein Vortrag präferiert wird.

Die Beiträge werden durch ein Abstract-Komitee begutachtet und bis Anfang Januar ausgewählt. Beiträge, die als Vortrag eingereicht werden, können als Poster angenommen werden.

Beiträge einsenden unter: kongress@iemt.ch

Einsendeschluss: 15. Dezember 2022

ORGANISATION & SPONSOREN

 

Veranstaltende
Die Tagung wird von IEMT Schweiz in Zusammenarbeit mit dem REHAB Basel, der der Fakultät für Psychologie der Universität Basel sowie dem Schweizerischen Tropen- und Public Health Institut organisiert und durchgeführt.

Sponsoren
Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaften SNSF

Technische Unterstützung
Forum Live Media Schweiz