IEMT Schweiz

Institut für Interdisziplinäre Erforschung
der Mensch-Tier-Beziehung

Dritte Schweizer Tagung zur Mensch-Tier Beziehung

Tiergestützte Interventionen: Ein Gewinn für die Gesellschaft dank Forschung und Praxis

24.03.2018, Basel

 

Die Tagung bietet eine Plattform für verschiedene Themen aus dem Bereich der tiergestützten Interventionen. Der Schwerpunkt der Tagung liegt auf den gesellschaftlichen Auswirkungen der Interaktionen zwischen Menschen und Tieren. Diese sollen sowohl anhand von Praxisbeispielen wie auch von wissenschaftliche Erkenntnissen aufgezeigt werden.

Ziel der Tagung ist der Austausch und die Vernetzung zwischen allen Beteiligten - Praktikern wie Forschern. Die Tagung ist darüber hinaus eine Gelegenheit, neue Erkenntnisse aus der Forschung oder neue Methoden aus der Praxis kennen zu lernen sowie gemeinsam über die weitere Entwicklung dieses dynamischen Feldes zu diskutieren.

 

Zielgruppe

Zielpublikum sind alle, die sich für tiergestützte Interventionen interessieren, die tiergestützt arbeiten oder sich auf dem Gebiet der Mensch-Tier-Beziehung in irgend einer Form engagieren.

Angesprochen sind aber auch interessierte Personen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie der Politik und Wissenschaft, die an einem interdisziplinären Austausch interessiert sind.

 

Themenschwerpunkte

-       Tiergestützte Interventionen (Therapie, Pädagogik und Aktivitäten)

-       Effekte auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Gesellschaft

-       Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen

-       Berichte zur praktischen Umsetzung ("best-practice"-Erfahrungen)

 

Kongresssprache

Die Kongresssprache ist deutsch.

 

Mitnahme von Hunden

Da die Tagung im REHAB Basel stattfindet, ist die Mitnahme des eigenen Hundes nicht möglich. Sollten Sie auf die Begleitung Ihres Hundes angewiesen sein (z.B. Assistenzhund), bitten wir Sie, rechtzeitig mit uns Kontakt aufzunehmen.

c/o Swiss TPH
Socinstrasse 57
Postfach
4002 Basel